Unsere Seite auf

Webseite des Monats

Macherey-Nagel GmbH & Co.KG


Gegenstand des aktuellen Internet-Schaufensters ist die Webseite der in Düren ansässigen Firma Macherey-Nagel. Das weltweit agierende Familienunternehmen mit über 470 Mitarbeitern produziert und vertreibt seit 1911 Produkte für die mikrobiologische und chemische Analytik.

Auf der Startseite des in Deutsch und Englisch verfügbaren Internetauftrittes befindet sich eine Übersicht der verschiedenen Produktbereiche. In der Bildmitte sind die Rubriken "Filtration", "Schnellteste", "Wasseranalytik", "Chromatographie" und "Bioanalytik" mit Links zu den jeweiligen Unterrubriken aufgeführt. Dadurch erhält man bereits einen guten Überblick über die umfangreiche Produktpalette. Am rechten Seitenrand befinden sich Hinweise auf aktuelle Themen, beispielsweise neue Produkte oder aktuelle Veranstaltungen. In der horizontalen Grafikleiste am oberen Bildschirmrand ist die eigentliche Navigation untergebracht. Die "Icons" der eben erwähnten Produktbereiche sind am rechten Bildschirmrand permanent eingeblendet und so von jeder Seite aus zugänglich. Darunter befindet sich das Eingabefenster der Volltextsuche. Zu den Hauptrubriken "Produkte", "Service", "Info" und "Webshop" gelangt man über die horizontale Textleiste am linken Rand. Diese ändert sich je nach Rubrik, in der man sich gerade befindet, und bietet Zugang zu weiteren Unterrubriken.

Schauen wir uns zunächst die Produktrubrik genauer an. Zu jedem Produkt sind ausführliche Informationen wie Eigenschaften, Einsatzbereich, Bestellinformationen sowie Hilfen zur Auswahl abrufbar. Ein Beispiel ist der "Filterfinder" zur Auswahl des richtigen Spritzenfilters. Eine vertikale Leiste am linken Bildschirmrand enthält auf den Produktseiten weiterführende Informationen und Literatur wie zum Beispiel PDF-Dokumente, die Aufschluss über die Reinheit von Spritzenfiltern in Verbindung mit verschiedenen Lösemitteln geben, oder Sicherheitsdatenblätter, Broschüren, Beipackzettel, Zertifikate etc., je nach ausgewähltem Produkt und meist in mehreren Sprachen. Ein besonderes Highlight ist auf jeden Fall die Applikationsdatenbank, in der über 3000 Applikationen aus den Bereichen Gas-, Hochleistungsflüssigkeits- und Dünnschichtchromatographie sowie Festphasenextraktion ohne Registrierung frei zugänglich sind.

Neben den verschiedenen Produktsparten enthält die Navigation noch die beiden Rubriken "Technischer Service" und "Kataloge", die die vollständigen Kontaktdaten der technischen Kundenberater beinhalten bzw. Kataloge und Flyer zum Herunterladen anbieten.

Der Menüpunkt "Service" der Navigation auf der Startseite beinhaltet die Jobbörse, einen "FTP-Explorer" und die Suche nach Sicherheitsdatenblättern zu den Produkten von Macherey-Nagel, die leicht zu finden sind über die Artikelnummern. Was verbirgt sich wohl hinter dem "FTP-Explorer"? Wie der Name schon sagt, erscheint dort eine, dem Windows Explorer ähnliche, Ordnerstruktur, in der alle zum Herunterladen angebotenen Dokumente archiviert sind, unter anderem Beipackzettel, Analysenzertifikate, Broschüren, Kataloge etc., teilweise in verschiedenen Sprachen.

Wer sich über das Unternehmen Macherey-Nagel informieren möchte, wird in der Rubrik "Info" fündig, wo das Firmenprofil in Form einer über 2 Megabyte großen PDF-Datei heruntergeladen werden kann. Unter "Kontakt" sind alle Ansprechpartner weltweit aufgeführt. Des Weiteren ist eine Händlerliste abrufbar, die aktuellen Messetermine und vieles mehr.

Der letzte Menüpunkt der Hauptnavigation ist der "Webshop". Nach kostenloser Registrierung (mit vollständiger Adresse) und Login hat man Zugriff auf Preise und kann Produkte online bestellen. Aussuchen kann man über die Volltext-Produktsuche oder man klickt sich durch die verschiedenen Produktkategorien.

Fazit:

Der Internetauftritt der Firma Macherey-Nagel zeichnet sich durch sehr ausführliche Produktinformationen und viel Mehrwert für den Nutzer in Form von Applikationen, Dokumentation zum Herunterladen etc. aus. Allerdings ist die Navigation der Webseite bzw. deren Untergliederung nicht immer einheitlich. Aber Hauptsache der Inhalt stimmt, dann kann man solche Dinge verschmerzen. Schade ist auch, dass der Webshop eine eigene Struktur besitzt und nicht in den Produktbereich der Webseite integriert ist. Aus Nutzersicht wäre es wünschenswert von den dortigen Bestellinformationen direkt in den Webshop zur Bestellmöglichkeit zu gelangen. Das würde einige Klicks ersparen.

Abonnieren:

Empfehlen: