Unsere Seite auf

Webseite des Monats

eLabsEurope AG (inzwischen insolvent)


In den letzten Monaten schießen elektronische Marktplätze für alle Branchen wie Pilze aus dem Boden. Auch im Umfeld Chemie/Life Science/Labor/Analytik sind einige junge Startups ins Rennen gegangen. Eines dieser Unternehmen mit sehr ehrgeizigen Zielen ist die eLabsEurope AG mit Sitz in München, die wir diesmal als Internet-Seite des Monats vorstellen wollen.

Das Angebot von eLabsEurope richtet sich an alle Interessenten aus der Biotechnologie- und Life Science-Branche wie Laboratorien, Wissenschaftler, Einkäufer, Doktoranden und Studenten. Ziel des Unternehmens ist die Etablierung einer E-Commerce-Plattform für die europäische Life Science-Branche mit einem Online-Marktplatz für Laborbedarfsartikel, Online-Auktionen und einer Informationsplattform für Wissenschaftler ("myLab").

Die Homepage ist seit November 1999 online und steht sowohl in englischer als auch in deutscher Sprache zur Verfügung. Nach Eingabe der URL gelangt man auf die englischen Seiten und kann per Link zur deutschsprachigen Homepage wechseln. Alternativ gelangt man mit der URL www.elabseurope.com/de ohne Umwege zur deutschen Startseite. Insgesamt umfasst das Angebot momentan ungefähr 200 Seiten und wird ständig erweitert. Updates erfolgen täglich.

Die Homepage gliedert sich in die Bereiche "myLab", "Marktplatz", "Auktion", "Kundendienst", "Über uns" und "Kontakt". Über die Homepage kann man sich zu den drei Kernbereichen Marktplatz, Auktionen und myLab nähere Informationen über die Ziele anzeigen lassen. Weiter rechts findet man aktuelle Messetermine und Pressemitteilungen von eLabsEurope über Neuerungen im Angebot. Ganz rechts findet man als Service aktuelle Wetterdaten und einige Kongressdaten. Wer allerdings mehr sehen will, muss sich als Kunde registrieren. Diese Registrierung ist kostenlos und erfordert die Angabe der kompletten Anschrift und der Mailadresse, die als Login-Name später einzugeben ist. Nachdem man sich ein Passwort ausgedacht hat und die AGBs per Mausklick akzeptiert hat, erhält man zügig eine Begrüßungs-Mail. Mit diesen Daten kann man sich im linken Bereich der Homepage später einwählen und die kompletten Funktionalitäten der Homepage nutzen. Daneben finden hier Firmen, die Produkte in eLabsEurope anbieten wollen, durch Anklicken von "Lieferanten" Kontaktadressen mit Mail und Telefonnummern. Außerdem gelangt man von hier aus auf die Anmeldeseite zur Registrierung und findet die Telefonnummer der gebührenfreien Telefonhotline. Auch per Mail ist über ein Formular eine Kontaktaufnahme möglich, eine Antwort wird innerhalb von 24 Stunden zugesagt.

Unter "Kundendienst" bekommt man unter "Fragen" ausführliche Hilfestellungen für die am häufigsten auftretenden Fragen und Probleme. Außerdem erfährt man hier nochmals die Adressen und Telefonnummern der Ansprechpartner bei Problemen der Nutzung des Angebots. Schließlich erfährt man unter "Rechtsgrundlagen" alles Wissenswerte u.a. zur Datensicherheit.

Der Menüpunkt "Über uns" bietet Informationen zur Firma, Pressemitteilungen, eine Vorstellung des Management-Teams, Hinweise für potentielle Investoren sowie aktuelle Stellenangebote des stark expandierenden Unternehmens.

Die drei Kernbereiche "myLab", "Marktplatz" und "Auktionen" sind nur für registrierte Nutzer zugänglich. Unter "mylab" findet man aktuelle Informationen aus dem Umfeld Life Science, so unter anderem aktuelle Pressemitteilungen, Buchtipps, einen Veranstaltungskatalog und viele interessante Weblinks.

Der Marktplatz ist derzeit nur von der englischsprachigen Web-Site aus zugänglich. Die Öffnung der deutschen Site erfolgt in einigen Tagen. Hier kann man auf effiziente Weise Laborbedarfsartikel suchen und - als registrierter eLabsEurope-Kunde - auch direkt per Mausklick bestellen. Dafür konnte eLabsEurope bereits eine Vielzahl führender Institutionen der europäischen Life Science-Community gewinnen, u.a. Universitäten, Pharma- und Biotechnologie-Unternehmen sowie zahlreiche Anbieter für Laborbedarf. Das Angebot umfasst neben Laborchemikalien unter anderem auch Antikörper, Proteine und Enzyme. Neben der direkten Suche nach Produktnamen kann man auch ein Molekül zeichnen und nach der exakten Struktur oder allen Molekülen suchen, die das gezeichnete Fragment enthalten (Substruktursuche). Dazu benötigt man allerdings das ChemDraw Plug-In der Firma CamSoft, das einigen Lesern sicher vom ChemFinder her bekannt ist und das kostenlos heruntergeladen oder auf CD-ROM bestellt werden kann. Man darf gespannt sein, wie sich dieser Bereich entwickeln wird, die Möglichkeiten sind jedenfalls beeindruckend.

Der Auktionsbereich bietet Interessenten die Möglichkeit zum Kauf und Verkauf von Laborprodukten, wie z.B. Lagerüberschüssen, Verbrauchsmaterialien mit Verfallsdatum, gebrauchte Geräte oder Auslaufmodelle. Es sind sowohl normalen Auktionen (Verkäuferauktionen) als auch Reverse Auktionen (Käuferauktionen) möglich, wo der Käufer ein Gesuch für einen bestimmten Artikel aufgibt und der Verkäufer mit dem niedrigsten Angebot den Zuschlag erhält. Hier laufen zwar bereits einige Auktionen, vornehmlich von HPLC-Zubehör, die Zahl der Gebote ist aber noch gering. Hier wird sich zeigen müssen, ob die Nutzer das Angebot annehmen werden.

Fazit:

Die Homepage von eLabsEurope präsentiert sich in einem sehr professionellen Design und einer übersichtlichen Navigationsstruktur. Bis auf die Tatsache, dass man von den deutschsprachigen Seiten manchmal auf die englischsprachigen Seiten gelangt und dann nicht mehr zurückkommt, ergaben sich beim Test der Seiten keinerlei Probleme. Cookies sollte man aktiviert haben, sonst kann es bei der Nutzung des Angebots zu Problemen kommen, wie man in den AGBs nachlesen kann. Beim Test traten jedoch keine Probleme auf.

Man kann die aktuelle Situation mit der Fertigstellung eines Messegeländes vergleichen. Die Hallen und die technischen Voraussetzungen sind geschaffen, doch dies alleine reicht noch nicht aus. Jetzt müssen die Aussteller zahlreich erscheinen, damit der virtuelle Marktplatz auch für potentielle Kunden interessant wird. Hier konkurriert eLabsEurope mit einigen anderen Anbietern. Wer letztlich der Marktführer werden wird, bleibt abzuwarten. Am Ende werden sicher nur ein paar Anbieter übrig bleiben - wie überall im Internet wird es auch hier eine Konsolidierung geben (müssen), eLabsEurope hat auf jeden Fall die Grundlagen für einen Erfolg geschaffen und in diesem Rennen sicher gute Karten.

Abonnieren:

Empfehlen: