Betreuer des umweltanalytischen Labors mit Schwerpunkt organische Umweltschadstoffe (m/w)



Am Institut für Geologie und Paläontologie - Angewandte Geologie des Fachbereichs Geowissenschaften der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist ab dem 01.12.2018 die unbefristete Vollzeitstelle eines

Betreuers des umweltanalytischen Labors mit Schwerpunkt organische Umweltschadstoffe (m/w)


zu besetzen. Die Tätigkeiten des künftigen Mitarbeiters liegen überwiegend im Bereich Gaschromatographie-Massenspektrometrie und Flüssigchromatographie-Massenspektrometrie. Weiterhin umfassen sie die Probenvorbereitung, Extraktion, allgemeine Labororganisation und technische Anleitung von Studierenden und Gastwissenschaftlern im Labor.

Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt zurzeit 39 Stunden und 50 Minuten wöchentlich. Die Eingruppierung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe E 9 TV-L (ohne Stufe 5 und 6).

Aufgabenbeschreibung:

  • Eigenständige Durchführung von chemischen Analysen mittels Kopplungen von Gaschromatographie und Flüssigchromatographie mit Detektoren sowie mit Ultrahochauflösungs-Massenspektrometrie (GC-MSD, GC-APLI-HRMS, LC-ESI-HRMS, LC-APLI-HRMS, LC-DAD, u.a.) sowie Wartung und Instandhaltung dieser Geräte
  • Eigenständige Durchführung von Probenvorbereitungen und Extraktionen (PSE-, SPE-, SPME-, LLE-Extraktionen, Titrationen, Druckaufschlüsse, u.a.) und von Analysen z.B. mittels Ionenchromatographie
  • Allgemeine Labororganisation und -ordnung, Chemikalienverwaltung und Bestellsystem sowie Unterstützung bei Lehrveranstaltungen (Wartung von Feldmessgeräten, Probentransport, u.a.)
  • Technische Anleitung und Betreuung von Studierenden, Promovierenden, Postdoktoranden und Gastwissenschaftlern während ihrer Laborarbeiten
  • Eigenständige Durchführung von Fehleranalysen, Kalibrierungen und Validierungen sowie Methodenentwicklungen

Vorausgesetzt wird eine abgeschlossene Ausbildung zum Chemielaboranten, zum chemisch-technischen Assistenten oder vergleichbare Fähigkeiten und Kenntnisse (z.B. abgeschlossenes Studium im chemischen Bereich). Weiterhin sind gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Schrift und Wort erforderlich.

Die Forschungsfelder der Arbeitsgruppe Angewandte Geologie liegen im Bereich Vorkommen, Verhalten und Sanierung von organischen Umweltschadstoffen in Wasser und Boden sowie hydrogeologischen Fragestellungen. Es erwartet Sie eine vielseitige Tätigkeit in einem interdisziplinären Forschungsumfeld und ein neues, gut ausgestattetes umweltanalytisches Labor u.a. für Spurenanalytik.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt, sofern die Behinderung den geforderten Tätigkeiten (sicherheitsrelevante Einschränkungen im Laborbetrieb und im Feld (Probenahmen) nicht entgegensteht.

Die WWU bietet vielfältige Arbeitszeitmodelle für alle Beschäftigten an. Eine Stellenbesetzung in Teilzeit ist grundsätzlich möglich. Nachfragen können Sie an Prof. C. Achten richten.

Ihre vollständige und aussagekräftige Bewerbung senden Sie uns bitte online in Form einer einzigen pdf-Datei unter Kennziffer 08/18 bis zum 30. September 2018.


» Online-Bewerbung Kontakt


Einsatzort:
48149 Münster
Bewerbungsfrist:
30.09.2018
Arbeitsbeginn:
01.12.2018
Kontaktdaten:
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Dekanat Fachbereich 14, Geowissenschaften
Christiane Zens
Heisenbergstraße 2
D-48149 Münster
Mail: Anfrage versenden Kontakt
Web: www.umweltgeo.uni-muenster.de