Unsere Seite auf

Labor Lexikon
Linksammlung durchsuchen

 

   Erklärung des Begriffs "Osmotischer Druck"

Unter osmotischen Druck versteht man die Kraft, mit der ein Lösungsmittel durch eine einseitig durchgängige (semipermeable) Membran von einer niedriger konzentrierten in eine höher konzentrierte Lösung hineingezogen wird, so lange bis ein Konzentrationsausgleich stattgefunden hat.

Je größer der Konzentrationsunterschied zwischen den zwei Lösungen ist, desto größer ist auch der osmotische Druck. Durch die Diffussion der Lösungsmittelmoleküle ändert sich der osmotische Druck in einem geschlossenen System ständig.

Abonnieren:

Empfehlen: