Unsere Seite auf

Labor Lexikon
Linksammlung durchsuchen

 

   Erklärung des Begriffs "Mikrowellenspektroskopie"

Die Mikrowellenspektroskopie oder Rotationsspektroskopie ist eine Hochfrequenz-Spektroskopie (ca. 300 MHz bis ca. 3000 GHz; Wellenlängen von ca. 1 m bis ca. 0.1 mm), die sich an das FIR-Gebiet anschließt und somit zwischen dem Radiobereich und dem Infrarotbereich liegt.

Mikrowellenspektroskopie ist ein Teil der Molekular-Spektroskopie, welche die Wechselwirkung von elektromagnetischer Strahlung mit Materie untersucht. Angeregt werden bei der Mikrowellenspektroskopie Dipol-Moleküle zu Rotationen und Schwingungen. Ein Ziel der Spektroskopie ist zum Beispiel die Bestimmung der Struktur von Molekülen, wie deren Bindungslängen, Bindungswinkel, Trägheitsmomente und Massen.

Ein weiteres Anwendungsgebiet ist die Bestimmung der Zusammensetzung der Atmosphäre oder der Nachweis von Molekülverbindungen in interstellarem Gas.

Abonnieren:

Empfehlen: