Unsere Seite auf

Labor Lexikon
Linksammlung durchsuchen

 

   Erklärung des Begriffs "Low Energy Electron Diffraction (LEED)"

Low Energy Electron Diffraction (LEED) ist die englische Bezeichnung für "Beugung niederenergetischer Elektronen".

Mit Hilfe von LEED wird die Anordnung von Atomen an Oberflächen und in dünnen Filmen untersucht. Dazu werden Elektronenwellen eingesetzt, deren Wellenlänge im Bereich der Abstände der Atome im Kristallgitter (etwa 1 Angström) liegt. Elektronen mit Energien zwischen 20 eV und 500 eV werden an der zu untersuchenden Oberfläche gebeugt und dann auf einem Leuchtschirm nachgewiesen. Aus dem Beugungsbild kann auf die Struktur der Öberfläche geschlossen werden.

LEED Experimente müssen unter Hochvakuum durchgeführt werden, da die Luft die Elektronen stark abbremst.

Abonnieren:

Empfehlen: