Unsere Seite auf

Labor Lexikon
Linksammlung durchsuchen

 

   Erklärung des Begriffs "Lipide"

Der Begriff Lipide bezeichnet eine Gruppe von Naturstoffen. Sie sind meist hydrophob, d.h. wasserunlöslich, lassen sich dagegen in vielen unpolaren Lösungsmitteln (z.B. Chloroform, Benzol oder Ether) gut lösen.

Zu den Lipiden gehören unter anderem die Fettsäuren, die Triacylglycerine (Fette und Öle), die Wachse, die Phospholipide und die Lipopolysaccharide. Sie haben wichtige biologische Funktionen, wie z.B. als Membranbestandteil, als Vitamin oder Hormon, als Energiespeicher oder Signalmolekül.

Abonnieren:

Empfehlen: