Unsere Seite auf

Labor Lexikon
Linksammlung durchsuchen

 

   Erklärung des Begriffs "Interner Standard"

Die Verwendung eines Interne Standards ist ein Methode aus der qualitativen Analytik zum Erkennen von Fehlern im Analyseverfahren.

Der Interne Standard muss eine probenfremde, aber chemisch probenähnliche Substanz sein. Sie wird in einem möglichst frühen Stadium des Analyseverfahrens in bekannter Konzentration jeder Probe hinzugefügt, dient also als relative Bezugsgröße.

Hat der Interne Standard nach der Analyse nicht die erwartete Konzentration, liegen Fehler im Verfahren vor. Diese können systematisch, z.B. in der Probenvorbereitung, oder zufällig, z.B. Messfehler, sein.

Damit ein Interner Standard eingesetzt werden kann, muss mit der gewählten Analysenmethode der Standard und die Probe simultan gemessen werden können. Ideal für diese Technik ist die Chromatographie.

Abonnieren:

Empfehlen: