Unsere Seite auf

Labor Lexikon
Linksammlung durchsuchen

 

   Erklärung des Begriffs "Glührückstand/Glühverlust"

Glüht man eine Probe bei über 500°C in einem Muffelofen bis das Gewicht nicht mehr abnimmt, erhält man den Glührückstand der Probe. Die Differenz aus der Masse der Ausgangsprobe und der des Glührückstandes bezeichnet man als Glühverlust.
Da der in der Probe enthaltene Kohlenstoff beim Glühen oxidiert wird und als Kohlendioxid entweicht, steht der Glühverlust für den Anteil an organischer Substanz in der Probe, der Glührückstand für den mineralischen Anteil.

Abonnieren:

Empfehlen: