Unsere Seite auf

Labor Lexikon
Linksammlung durchsuchen

 

   Erklärung des Begriffs "Fehling-Probe"

Die Fehling-Probe ist eine Methode zum Nachweis von Aldehyden, benannt nach ihrem Entwickler Hermann von Fehling (1811-1885).

Man verwendet zwei Nachweisreagenzien zur Durchführung: eine verdünnte Kupfer(II)-sulfat-Lösung (Fehling I, hellblau) und eine alkalische Kaliumnatriumtartrat-Lösung (Fehling II, farblos). Gibt man beide mit gleichem Volumen zusammen, erhält man ein dunkelblaues Fehling-Reagenz. Erwärmt man das Gemisch nach Zugabe einer aldehydhaltigen Lösung, fällt ein rostbrauner Niederschlag aus.

Abonnieren:

Empfehlen: