Unsere Seite auf

Labor Lexikon
Linksammlung durchsuchen

 

   Erklärung des Begriffs "Apoptose"

Apoptose, eine Form des programmierten Zelltods, ist ein aktiver Prozess im Organismus, der zu der Zerstörung unerwünschter oder geschädigter Zellen führt.

Die Apoptose kann durch zellexterne Signale (z.B. durch Immunzellen) oder zellinterne Signale eingeleitet werden. Während bei der Nekrose die Zellen anschwellen und es zu einer Immunantwort kommt, schrumpfen die Zellen bei der Apoptose und es entsteht keine Entzündung. Die betroffene Zelle führt ihre Zerstörung selbst aktiv durch, so dass keine Nachbarzellen geschädigt werden.

Beispiele für Apoptose ist der Abbau der Häute zwischen Fingern und Zehen in der menschlichen Embryonalentwicklung und die Rückbildung des Schwanzes der Kaulquappe bei der Metamorphose zum Frosch.

Abonnieren:

Empfehlen: