Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Aminosäurenanalytik nach Derivatisierung mit Dabsylchlorid

Autor(in): Dr. Salzer am 20. Juli 2004 um 16:14:37

on 20. Juli 2004 um 16:14:37

Antwort auf: Aminosäurenanalytik nach Derivatisierung mit Dabsylchlorid eingetragen von Brit am 15. Juli 2004 um 11:18:13

Die Derivatisierung von Aminosäuren mit Dabsyl- und/oder Dansylchlorid ist eine gut dokumentierte Reaktion zum Nachweis in DC oder HPLC. Die Empfindlichkeit beim quantitativen Nachweis hängt von der Vollständigkeit des Umsatzes der Aminosäuren mit den gelösten Reagenz ab; d.h. bei nicht frisch bereiteter Reagenzlösung ist ein Teil desselben bereits hydrolysiert, so dass der Umsatz stark zurück geht (scheinbar geringere Empfindlichkeit). So sollte die Lösung des Säurechlorids in einem wasserfreien organischen Lösungsmittel erfolgen (z.B. Aceton sicc.) und das reine Lösungsmittel stets über Molekularsieb 4 Angström aufbewahrt werden.



Abonnieren:

Empfehlen: