Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: 2.HPLC-Anlage

Autor(in): Werner Repetschnigg am 23. März 2004 um 12:11:08

on 23. März 2004 um 12:11:08

Antwort auf: 2.HPLC-Anlage eingetragen von Brit am 22. März 2004 um 11:12:22

Hallo Brit

Bei einfachen Trennungen macht es sicher keinen großen unterschied, ob die peaks ein bißchen breiter sind. Wenn du aber schwierige Trennprobleme hast, kann es schon einen Ausschlag geben.
Ich arbeite manchmal mit Nachsäulenderivatisierung, und da hat man eine bis zu 5m (!) lange Reaktionsschleife nachgeschaltet - und das geht auch. Man muss aber dazusagen, dass es sich dann um kein schwieriges Trennproblem mehr handelt und der peak ruhig breit sein darf.
Aber, wie Marco sagte: Kapillaren so dünn wie möglich, fittings sauber verschrauben und kleine Flußzellen in den Detektoren - dann sollte es kein Problem sein. Du mußt nur in Kauf nehmen, dass du nur eine Temperatur auswählen kannst.
P.S.: das größte Totvolumen-Problem ergibt sich meist bei der Pumpe, vor allem bei den Mischern bei Methoden mit Gradienten-Betrieb.

lg, Werner



Abonnieren:

Empfehlen: