Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Qualifizierung eines IT-Netzwerkes

Autor(in): Stefan Schömer am 01. März 2004 um 15:48:03

Antwort auf: Qualifizierung eines IT-Netzwerkes eingetragen von Angelika Motte am 01. März 2004 um 14:34:09

JA, FMEA ist geeignet.
Falls Sie FMEA-Formblätter für Konstruktions- , Entwicklungs- oder Dienstelistungs-FMEA kennen, lösen Sie sich etwas von diesen starr vorgegebenen Formen.
Die Risikoprioritätszahl der FMEA wird Ihnen die IT-Qualifizierung durch zwei Dinge erheblich erleichtern:
a) Strukturieren Ihrer Erfordernisse und möglicher Schwachstellen
b) Priorisieren tatsächlich relevanter Schwachstellen

Sie sollten darauf achten, mögliche Fehler schon nach Ihrem Entstehungsort zu strukturieren.
Fehler im IT-Netzwerk entstehen immer dort, wo es Schnittstellen gibt. Also immer dort, wo Daten übertragen werden.
Vergessen Sie nicht, dass hier natürlich auch die Schnittstellen zu den Anwendern (Bildschrim, Druck, Eingabemöglichkeiten usw.) dazu gehören.
Also Qualifizieren Sie aus Anwendersicht. Die Interne Sicht im Netzwerk ist Sache Ihres Software- und/oder Geräte-Herstellers.
Hier kann es aber unter Umständen überschnidungen geben, die auch die Anwendersicht, also Sie selbst betreffen.
Die FMEA wird Ihnen helfen, diese Zuständigkeiten zu strukturieren.

Wenn Sie detaillierte Fragen haben, rufen Sie doch einfach an.
Fon: 0681/9762-744 (isomehr GmbH)



Abonnieren:

Empfehlen: