Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: NWG nach DIN ---> Matrix simulieren?

Autor(in): Jan am 24. Januar 2004 um 14:04:19

on 24. Januar 2004 um 14:04:19


Die Bestimmung der NWG nach DIN 32645 schreibt vor, idealerweise (z.B. bei der Kalibriergradenmethode) Lösungen mit Probenmatrix zur Herstellung der Kalibrationsstandards zu benutzen.

Im Falle von Abwasserproben, die auf einzelne Metalle analysiert werden sollen, ist es ja nahezu unmöglich eine Lösung zu kreieren, die alle Bestandteile enthält (ausgenommen der gesuchten Metalle)...

Wie geht man dabei in der Praxis vor? Versucht man die Matrix möglichst gut zu simulieren (Problem: Stark schwankende Matrix)? Inwieweit sollte/darf man davon abweichen?



Abonnieren:

Empfehlen: