Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Übungen die für mich unlösbar sind,da wir den Stoff gar nicht behandelt haben!Wer kann mir helfen?

Autor(in): Reich Rahel am 12. Dezember 2003 um 11:19:42

Eine PVC_Membranelektrode mit dem elektrischen neutralen Ionophor N,N,N',N' Tetrabutyl-3,6-dioxaoctandithioamid weist eine Selektivität für Cd auf. In Nitratlösungen wurde eine Elektrodenfunktion (EMK gegen log a Cd 2+ bei 25°C) mit einer annähernd theoretischen Steilheit von 29,0 mV ermittelt., während bei Messungen in Chloridlösung überraschenderweise eine Steilheit der Elektrodenfunktion um 59 mV gefunden wurde.

a.) Interpretieren sie diese Resultate

b.) In einer Standardlösung mit einer Aktivität von 1.10^-4 mol * L^-1 Cd 2+( in Abwesenheit von Chlorid)wurde ein Potential von +105,3mV bestimmt.
Welches ist die Aktivität einer Probenlösung(in Abwesenheit von Chlorid) für welche ein Potential von +113,3 mV gemessen wurde?
(1.89*10^-4 mol/L)

c.) Die genaue Messund von Spannungen im mV-Bereich ist schwierig .
Welches ist der relative Fehler in der Aktivität der aus einer Abweichung von 1,2 mV in der Spannung resultiert
(Elektrodensteigung 29mV)? (9,99%)

d.)
Die Cd Elektrode wird durch Zn2+ interferiert und der Selektivitätskoeffizient K Cd 2+, Zn2+ beträgt 0,012.
Wie gross ist der Fehler in der gemessenen Aktivität einer Cd 2+-Lösung von 1*10^-3 mol*L^-1 in der Gegenwart von 1*10^-2 mol*L^-1 von Zn2+ (in Abwesenheit von Chlorid) (20%)

Ich bin froh über jeden Tipp,..oder auch wenn mir jemand Seiten angeben kann wo solche Elektroanalytischen Methoden genau beschrieben sind!
Danke im voraus!



Abonnieren:

Empfehlen: