11.12.2018


Thema: Untersuchung auf GLA Morbus Fabry - Rolle von Kälteagglutininen und sonstige Fehlerquellen

[Diesen Beitrag abonnieren] [Neue Beiträge im Forum abonnieren]

Autor(in): anonym am 10.06.2018 um 11:16:42

Welche Fehlerquellen gibt es bei einer Untersuchung auf Morbus Fabry, Bestimmung GLA? Hat das Vorhandensein von Kälteagglutininen beim getesteten Patienten einen Einfluß? Spielt das verwendete Reagenz eine Rolle bei vorhandenen Kälteagglutininen? Welche weiteren Fehlerquellen sind möglich?

Alle Symptome einer 66-jährigen Patientin sagen eindeutig, es ist Morbus Fabry, trotzdem kein molekulargenetischer Hinweis auf das Vorliegen eines Morbus Fabry.

» Antwort verfassen