16.12.2018


Thema: Re: Gasprobe mit Unterdruck in GC aufgeben

[Diesen Beitrag abonnieren] [Neue Beiträge im Forum abonnieren]

Autor(in): anonym am 03.12.2017 um 13:04:30

Antwort auf: Gasprobe mit Unterdruck in GC aufgeben eingetragen von anonym am 15.11.2017 um 15:59:50

Hallo,

da man die Details, auch hinsichtlich Genauigkeit / Reproduzierbarkeit nicht kennt, kann es nur ein Brainstorming sein.

Je nach zu erwartenden Druckabfall die Probenahmespritze mit einen leicht überschüssigen N2-Volumen aufziehen. Vial anstechen, N2 reindrücken (reinsaugen), drehen, schütteln, rollen (oder was immer für einige 10s zur Homogenisierung in Betracht kommt) und Probenvolumen aufziehen.

Spritzen mit vakuumfestem Speerventil böten die Möglichkeit auch aus dem Unterdruck Proben aufzuziehen. Dazu könnte man ein überschüssiges Volumen aufziehen, Ventil zudrehen, je nach Innendruck folgt der Kolben nach dem loslassen schon teilweise durch den Luftdruck getrieben, weitere 10 bis 20% "komprimieren", Ventil öffnen, auf Zielvolumen abdrücken und dann in die Probenaufgabe spritzen.

BTW: Ich habe auch schon Autosampler für solch große Vials gesehen. Ist natürlich nicht im Standardportfolio der Firmen, gibt es u.U. aber als Kundenfertigung von Ingenieursbüros. Auch mit der Produkschiene PAL der Firma CTC lässt sich schon sehr viel individuelles machen.

Grüße Bodo M.

» Antwort verfassen