25.01.2018

Endress +  Hauser AG

Wasserwirtschaft 4.0 am Beispiel des Chemieparks Bitterfeld-Wolfen

Dr. Achim Gahr, Nils Andreas, Peter Wazinski, Endress + Hauser AG



- Anzeige -


Die Digitalisierung in der Wasserwirtschaft ist ein derzeit viel diskutiertes Thema, das sich u. a. mit der Frage beschäftigt, wie Konzepte und Strategien des Themenfeldes Industrie 4.0 für die Wasserwirtschaft nutzbar gemacht werden können und welche Vorteile sich daraus ergeben.

Der vorliegende Beitrag greift diese Fragestellung für das Abwassermanagement des Chemieparks Bitterfeld-Wolfen auf. Es wird gezeigt, wie auf Basis der heutigen Informations- und Kommunikationstechnologien ein modernes Abwassermanagement aufgebaut werden kann, das durch Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsabläufen den Anforderungen einer Wasserwirtschaft 4.0 gerecht wird. Für den Betreiber, dessen Aufgaben es sind, die ansässigen Firmen mit Nutzwasser zu versorgen, das Abwasser auflagenkonform abzuleiten und zu reinigen sowie verursachergerechte Gebühren zu erheben, ergeben sich erhebliche Vorteile hinsichtlich Prozesseffizienz, Ressourceneinsparung und Ergebnisqualität.

» Artikel lesen




Abonnieren:

Empfehlen: