05.10.2017

Shimadzu Europa GmbH

Analyse und Bewertung chiraler Arzneimittel in biologischen Proben

Gesa Schad Kontakt, Shimadzu Europa GmbH



- Anzeige -


Projekte in Arzneimittelforschung und -sicherheit verfolgen die Entwicklung von neuen und sichereren Arzneimitteln, Therapeutika und Diagnostika. Im Verlauf der Entwicklung aktiver pharmazeutischer Wirkstoffe (API = active pharmaceutical ingredient) spielen Stereoisomere eine wichtige Rolle mit medizinischen und regulativen Auswirkungen. So haben Enantiomere im Wesentlichen identische physikalische und chemische Eigenschaften, zeigen aber dennoch potenziell große Unterschiede in der Toxizität.

Die stereoisomere Zusammensetzung eines Arzneimittels mit einem chiralen Zentrum sollte daher gut dokumentiert werden. Um die Pharmakokinetik eines einzelnen Enantiomers oder einer Enantiomerenmischung zu beurteilen, müssen die Hersteller schon in frühen Stadien der Arzneimittelentwicklung quantitative Tests für die einzelnen Enantiomere schaffen.

Eine der Herausforderungen bei chiralen Trennungen besteht darin, dass Enantiomere die gleichen physikalischen und chemischen Eigenschaften aufweisen, so dass sie sich nur in einer chiralen Umgebung trennen lassen.

Für chromatographische Trennungen sind chirale stationäre Phasen verfügbar, die es erlauben, Stereoisomere zu trennen. Um jedoch die stationäre Phase mit der optimalen Selektivität für das jeweilige chirale Trennproblem zu bestimmen, werden gewöhnlich Screening-Läufe durchgeführt, die mehrere chirale Säulen gleichzeitig untersuchen. Die Normalphasen-HPLC ist oft die Methode der Wahl, allerdings erweist sich heutzutage die SFC (superkritische Flüssigkeitschromatographie) häufig als die überlegene Technik.

Dieser Artikel beschreibt ein Beispiel für Selektivität und Empfindlichkeit bei der Medikamentenspiegelüberwachung in einer biologischen Probe. Ebenso zeigt er die Auswertungsergebnisse der analytischen Methode als Anwendungsbeispiel für die pharmakokinetische Erforschung chiraler Arzneimittel mit Hilfe der SFC/MS/MS - im Anschluss an die Auswahl einer geeigneten Säule.

» Artikel lesen




» alle Fachartikel dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: