01.12.2016

Retsch GmbH

Homogenisierung von zähen biologischen Sekreten oder Gewebeteilen

Tanja Butt Kontakt, Retsch GmbH



- Anzeige -


Manchmal kann die Probenvorbereitung und Homogenisierung von biologischem Material ebenso zäh sein wie das Material selbst. So sind z. B. Gefäße wie die beliebten 2 ml single-use Gefäße von Eppendorf häufig nicht ausreichend, um die vollständige Probenmenge aufzunehmen. Das Material muss also aufgeteilt und später vereint werden, was einen zusätzlicher Arbeitsschritt bedeutet und gerade bei Routinearbeiten einen erheblichen zusätzlichen Zeitaufwand ausmacht. Es stehen zwar oft auch größere Mahlbecher, z.B. aus Stahl, zur Verfügung, die das Material vollständig aufnehmen können.

Dieser Vorteil wird aber durch den notwendigen Reinigungsaufwand wieder relativiert. Die Lösung für derartige Problemstellungen bieten 5 ml single-use Tubes von Eppendorf, denn sie bieten mehr Volumen, müssen aber nach erfolgter Probenvorbereitung keiner aufwändigen Reinigung unterzogen werden. RETSCH bietet für die Schwingmühle MM 400 einen Adapter an, mit dem bis zu 6 x 5 ml Eppendorf Tubes zeitgleich eingesetzt werden können.

Die Beschaffenheit biologischer Proben kann sehr unterschiedlich sein, z. B. sehr zähes Sputum von Mukoviszidosepatienten oder Gewebeproben von Leber, Lunge oder Tumoren. Am Beispiel dieser Proben wird nachfolgend der Einsatz der MM 400 mit den neuen Adaptern für die 5 ml single-use Tubes zur Homogenisierung erläutert.

» Artikel lesen




» alle Fachartikel dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: