22.11.2013

fritsch.gif

Leder vorbereiten für chemische Untersuchungen

U. Morgenstern, H. Schulz, FILK, Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen gGmbH

Wieland Hopfe Kontakt, FRITSCH GmbH



- Anzeige -


Die zu verschiedenen Produkten verarbeiteten Leder müssen sicher für den Konsumenten sein. Das erfordert regelmäßige Prüfungen der Leder auf Schadstoffe beginnend von der Haut über das Wet-white und Wet-blue bis zum fertig zugerichteten Produkt.


Dazu ist eine sachgerechte Zerkleinerung des Untersuchungsmaterials erforderlich. Nach DIN EN ISO 4044 "Leder - Chemische Prüfungen - Vorbereitung von Proben für chemische Untersuchungen" ist Leder vor der Untersuchung auf chemische Parameter auf kleiner 4 mm zu zerkleinern. Diese Zerkleinerung soll bevorzugt mittels einer Messermühle erfolgen. Dabei darf der Mahlvorgang sich nicht auf die zu bestimmenden Schadstoffgehalte auswirken.

» Artikel lesen

Abonnieren:

Empfehlen: