31.03.2009

Viscotek, a Malvern company

GPC/SEC mit Dreifachdetektion (26): GPC-Analytik von komplexen Bio-Polysacchariden

Dr. Gerhard Heinzmann Kontakt, Viscotek, a Malvern company



- Anzeige -


Problemstellung: Seit einiger Zeit betreiben wir eine GPC/SEC-Anlage mit wässrigen Laufmitteln. Untersucht werden überwiegend Proben aus dem Bereich der Bio-Polysaccharide. Einige Proben können unter Standardbedingungen analysiert werden, andere hingegen benötigen sehr spezielle Bedingungen.

Frage: Woher weiß man, welche Bedingungen für die Analyse bestimmter Bio-Polysaccharide notwendig sind?

Lösung: Bei der Substanzklasse der Bio-Polysaccharide handelt es sich um Makromoleküle, die weitestgehend aus derselben Monomereinheit, einem Zuckermolekül mit der Zusammensetzung C6H12O6, aufgebaut sind. Aufgrund der unterschiedlichen Verknüpfungsart der Zuckermoleküle resultieren aber stark unterschiedliche Endprodukte. Außerdem sind die Endprodukte teilweise chemisch modifiziert und/oder enthalten weitere Bestandteile wie z. B. Proteinanteile. Es resultiert daher eine Substanzklasse die sehr unterschiedliche Anforderungen an die GPC/SEC Analytik stellt.

» Artikel lesen




» alle Fachartikel dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: