13.01.2009

Varian Deutschland GmbH

ABC der Probenvorbereitung (4): Unpolare SPE / Konditionierung

Dr. Ute Beyer Kontakt, Varian Deutschland GmbH



- Anzeige -


Nachdem wir uns bisher mit der Vorbehandlung der Probe für die unpolare SPE beschäftigt haben, wenden wir uns in dieser Folge der Vorbehandlung des SPE-Materials zu und diskutieren Sinn und Notwendigkeit der Konditionierung.

Aus dem Inhalt:

  • Welche Materialien kann man für die unpolare SPE (Anreicherung aus wässriger Lösung) einsetzen?
  • Warum muss man konditionieren?
  • Typische Konditionierungsvorschrift
  • Warum ist ein langsamer Durchfluss günstig?
  • Warum sollte das Sorbens nach der Zugabe von Methanol nicht mehr trocken laufen?
  • Was kann man tun, wenn die Kartusche aus Versehen trocken gelaufen ist?
  • Warum ist Trockenlaufen bei C18-Materialien schlimmer als bei Polymermaterialien?
  • Was ist "non-conditioned" SPE?
  • Wie fällt eine schlechte Konditionierung auf?
  • Warum wird in manchen Methoden mit mehreren organischen Lösemitteln konditioniert?
  • Was ist bei der Wahl der organischen Lösemittel für die Konditionierung zu beachten?

» Artikel lesen




» alle Fachartikel dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: