21.02.2019

Wie kommt man zu validen Informationen?


Wie viele Informationen und Daten im Internet aktuell verfügbar sind, weiß so genau eigentlich niemand. Es gibt verschiedene Schätzung, die von Billionen GigaByte ausgehen und dass sich die Datenmenge jährlich verdoppelt. Wie viele Computer, Tablets, Smartphones, Kühlschränke etc. aktuell mit dem Internet verbunden sind, kann niemand seriös beziffern. Aber diese Zahl wird wahrscheinlich die Zahl der Erdbewohner bereits um ein Vielfaches übersteigen und ebenso explosionsartig weiterwachsen.

Wir können uns daher sicher darauf einigen, dass es um Dimensionen geht, die jenseits der menschlichen Vorstellungskraft liegen. Die daraus resultierenden Probleme sind aber direkt greifbar: Datensicherheit, Identitätsdiebstahl, Troll-Fabriken, Fake-News oder veraltete Informationen sind nur einige davon. Es gibt keinen sinnvollen Ansatz, die gesamte Informationsfülle vernünftig durchsuchbar zu machen, obwohl Google sicher sein Bestes tut! Aber diese Aufgabe ist wegen der ungeheuer großen Datenmengen und den täglichen Änderungen einfach unlösbar!

Informationsflut
Quelle: Pixabay [CC0]


Was wir generell benötigen, sind eine Einordnung von Informationen, eine unabhängige Bewertung und eine möglichst einfache Erklärung von komplexen Sachverhalten. Doch dafür braucht es unabhängige Spezialisten und nicht wie viel zu oft Lobbyisten und selbsternannte "Lautsprecher", die interessengesteuert Meinungen verbreiten, ohne diese in irgend einer Weise belegen zu können. Insbesondere Wissenschaftler sind oft zu leise oder diskutieren nur in Fachkreisen. Bewertungssysteme als Korrektiv sind leider auch allzu oft unbrauchbar, da sie zu einfach manipuliert werden können. Als Konsument und interessierter Bürger steht man vor dem Problem, wem und was man überhaupt noch glauben soll, da es immer weniger glaubwürdige und unabhängige Instanzen, Köpfe und Quellen im Internet gibt.

Der Sozialarbeiter und freie Journalist Khalid Chergui bringt das zentrale Problem der Informationsgesellschaft sehr schön auf den Punkt:
Der modernen Informationsgesellschaft fehlt es nicht an Informationen, sondern an Informierten.
Khalid Chergui (*1986)

Leider fehlt auch mir die zündende Idee, wie eine Lösung dieses sich immer weiter verschärfenden Dilemmas aussehen könnte. Wie hilflos und getrieben die Politik bei diesem Thema ist, kann man jeden Tag in den Nachrichten live miterleben. Dazu muss man sich nur die Diskussionen zu den Dieselabgasen ansehen.

Die aktuell kontrovers diskutierten Upload-Filter oder staatliche Zensur, die es in immer mehr Ländern gibt, sind keine wirkliche Lösung, auch wenn sie wohl die Menge der zukünftig veröffentlichten Informationen merklich reduzieren dürften.

» Mehr Zitate von Khalid Chergui

Autor: Dr. Torsten Beyer


» Kommentieren