26.04.2018

Alle Konsumenten müssten heutzutage Lebensmittelchemiker sein!


Wir leben heute in einer Zeit, in der man - wenn man es geschickt anstellt - auch ganz gut überleben kann, ohne jemals frische Lebensmittel einzukaufen und selbst zu kochen. Das kann man gut oder schlecht finden, aber die ganzen Regalwände mit Fertigprodukten in unseren Supermärkten sprechen eine eindeutige Sprache. Es werden immer mehr davon konsumiert, weil es Zeit spart, günstig ist und oft gar nicht so schlecht schmeckt.

Mir steht es nicht zu, hier den moralischen Zeigefinger zu heben, denn wir leben in einem freien Land und jeder darf selbst entscheiden, was er isst und trinkt und auch wieviel. Man kann nur hoffen, dass Schulen und Eltern die Kinder entsprechend über mögliche Risiken aufklären.

Das eigentliche Problem an Fertigprodukten ist, dass es sich immer mehr um "chemische HighTech-Erzeugnisse" handelt, die vor teilweise gesundheitlich bedenklichen oder sogar überflüssigen Zusatzstoffen nur so strotzen. Die Folge sind immer mehr Allergien und Unverträglichkeiten und minderwertige Qualität kann so auch besser kaschiert werden - Hauptsache billig!

Konservierungsstoffe verlängern die Haltbarkeit, Emulgatoren helfen bei der Vermischung per se unmischbarer Stoffe wie Wasser und Fett. Aromastoffe geben Geschmack und Geruch, wobei sie natürlich, naturidentisch oder künstlich sein können ebenso wie Farbstoffe. Antioxidationsmittel verhindern ein schnelles Verderben und Stabilisatoren bringen Lebensmittel in Form und verhindern, dass sich einzelne Stoffe absetzen. Das sind nur ein paar der 25 aktuell verwendeten Stoffklassen.

Wer eine 29-seitige Liste aller Zusätze und deren (Un)Sinn studieren möchte, der ist beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) richtig, wo es auch eine passende App für den nächsten Einkauf gibt.

Der deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist Willy Meurer, von dem die unglaubliche Zahl von knapp 2.300 Aphorismen im Internet zu finden ist, fasst das Thema meiner Meinung nach sehr schön und prägnant zusammen:

Um die heutigen Lebensmittel richtig beurteilen zu können, empfiehlt sich für jeden Verbraucher ein ausgeprägtes Studium der Chemie.
Willy Meurer (*1934)

» Mehr über Willy Meurer

» Liste der Zusatzstoffe, E-Nummern-Finder als App

Autor: Dr. Torsten Beyer


» Kommentieren