14.06.2018

Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen!


Für ein kostspieliges Experiment der US Air Force im Jahr 1949, bei dem getestet werden sollte, welche Beschleunigungen der menschliche Organismus schadlos aushalten kann wurden Sensoren am Körper von Testpersonen befestigt, die auf zwei Arten angebracht werden konnten. Das Experiment wurde zum teuren Desaster, weil alle Sensoren systematisch falsch herum angeschlossen waren. Das veranlasste den Ingenieur und Namensgeber Edward A. Murphy zu seinem legendären und oft zitierten Ausspruch, den wir heute in unzähligen Ausprägungen für die verschiedensten Dinge verwenden, die uns im Alltag passieren:

"Wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, eine Aufgabe zu erledigen, und eine davon in einer Katastrophe endet oder sonst wie unerwünschte Konsequenzen nach sich zieht, dann wird es jemand genauso machen." Die Kurzform "Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen." bringt es perfekt auf den Punkt.

Das Thema hat aber auch einen ernsten Hintergrund, der bei der Fehlervermeidung und -minimierung im sogenannten "Fail-Safe"-Prinzip Eingang in viele Sicherheitsvorschriften von Bauteilen, Geräten etc. gefunden hat. Danach sollen Auswirkungen bei einem Systemausfall immer so ungefährlich wie möglich gestalten werden. Beispiele sind redundante Systeme (z.B. Webserver), eine Notstromversorgung oder eine zusätzliche manuelle Steuerungsmöglichkeit beim Ausfall technischer Systeme.

Freuen wir uns aber lieber an den vielen schönen Variationen des Missgeschicks von damals, die zahlreiche Autoren zum Verfassen von Büchern animiert haben (s.u.). Besonders gefallen hat mir eine Liste mit den Murphy'schen Laborgesetzen, die man an vielen Stellen im Internet findet.

Dort findet man auch den folgenden Lehrsatz, den jeder Chemiestudent sicher mehrfach bei seinen praktischen Versuchen oder bei (mehr oder weniger vergeblichen) Kochversuchen im Haushalt erlebt und auch in heutigen High-Tech Laboratorien immer noch ein Thema ist:

Heißes Glas sieht genauso aus wie kaltes Glas!
frei nach Edward A. Murphy (1918-1990)

» Murphys Gesetz - Wikipedia

» Murphys Laborgesetze - ChemieOnline

» Bücher zum Thema Murphys Gesetz

Autor: Dr. Torsten Beyer


» Kommentieren