02.02.2017

Zum Verständnis von Chemie: Georg Christoph Lichtenberg und Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger


Der erste Beitrag unser Aphorismen-Reihe kommt natürlich von Georg Christoph Lichtenberg, der im Jahre 1742 am Ort unseres Firmensitzes - in Ober-Ramstadt - geboren wurde. Viele seiner Zitate sind auch heute noch überraschen aktuell, obwohl sie im Schnitt circa 250 Jahre alt sein dürften.

Er notierte seine unzähligen Ideen in Schreibheften, die er selbstironisch "Sudelbücher" nannte. Ab 1763 lebte er in Göttingen, wo er ab 1770 zum ersten deutschen Professor für Experimentalphysik an der Universität ernannt wurde und 1799 starb.

In Ober-Ramstadt erinnert noch einiges an den berühmtesten Sohn des Ortes: eine Gedenktafel am Bahnhof, eine Schule mit seinem Namen und ein Museum. In der Nähe tragen sowohl ein Schloss als auch ein Ort seinen Namen. Eines seiner berühmtesten Zitate ist das folgende:

Wer nichts als Chemie versteht, versteht auch die nicht recht.
Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)

Für Lichtenberg war damals schon klar, dass es für den Chemiker wie auch jeden anderen Wissenschaftler essentiell ist, interdisziplinär zu denken und zu arbeiten und modern gesprochen auch mal über den Tellerrand zu blicken. Böse gesprochen möchte er keine "Fachidioten".

Die Grenzen zwischen Chemie, Physik, Biologie, Medizin oder Informatik sind heute fließend und in den meisten Unternehmen arbeiten Absolventen der unterschiedlichsten Fachrichtungen zusammen. Anders ist Fortschritt und Innovation heute gar nicht mehr möglich.

Eine sehr schöne, zeitgemäße Ergänzung erfährt der ursprüngliche Aphorismus von Lichtenberg durch die folgende Erweiterung von Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger in seinem Buch "Der Wechsel allein ist das Beständige", das als PDF-Datei heruntergeladen werden kann:

Recht hat er, aber heute gilt ebenso: Wer nichts von Chemie versteht, versteht alles andere auch nicht recht.
Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger (*1939)

Leider führt die Unkenntnis oder falsche Interpretation von chemischen Prozessen oder Analysen oft zu einem völlig falschen und zu Unrecht negativen Bild über die Chemie. Alle Fachleute - und damit meine ich die Zielgruppe von ANALYTIK NEWS - sind aufgefordert, solche Fehler aufzuklären, wenn Sie damit konfrontiert werden ...

» mehr über Georg Christoph Lichtenberg

» mehr zu den Sudelbüchern

» "Der Wechsel allein ist das Beständige" von Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger

Autor: Dr. Torsten Beyer


» Kommentieren


Abonnieren:

Empfehlen: