Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

27.01.2016

Nano-Strukturen mit Licht steuern


Den Aufbau komplizierter Moleküle zu kontrollieren, ist eine der größten Herausforderungen der synthetischen Chemie. Chemikern der TU Dortmund ist es nun gelungen, die Selbst-Assemblierung von Nano-Strukturen gezielt zu beeinflussen - mit der Hilfe von Licht. Bei diesem Vorgang setzen sich vorgeformte Molekülbausteine mit Metallatomen zu dreidimensionalen Objekten zusammen. Die Form und Größe der Objekte lässt sich über die Farbe des eingestrahlten Lichtes steuern. Diese Entdeckung ist ein Fortschritt im Forschungsfeld der Supramolekularen Chemie.

Die Bestrahlung mit Licht verschiedener Farben hat bei den Forschungsarbeiten des Arbeitskreises von Guido Clever, der seit September 2015 Professor für Bioanorganische Chemie an der TU Dortmund ist, den entscheidenden Fortschritt gebracht. Die Chemikerin Dr. Muxin Han, Mitarbeiterin von Prof. Clever, bestrahlt metallhaltige Nano-Strukturen mit Licht. Dabei wandeln diese sich um: Aus mehreren kleinen Ringen werden kugelförmige Käfige und umgekehrt.

Der Vorgang ist also reversibel, die Supramoleküle werden "schaltbar". Damit ist denkbar, sie in der Medizin, Elektronik und Solartechnik einzusetzen. Sie können auch als nanometer-kleine Reaktionsräume oder Transportvehikel benutzt werden.

—> Originalpublikation

Quelle: Technische Universität Dortmund




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: