Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

29.02.2016

ChemCar-Wettbewerb 2016: Noch Startplätze sichern


Noch bis zum 04. April können Studierende ihre Konzepte einsenden und einen der begehrten Startplätze beim ChemCar-Wettbewerb 2016 ergattern. Bei dem Wettbewerb des VDI, der dieses Jahr bereits zum elften Mal im Rahmen der ProcessNet-Jahrestagung vom 13.09.2016 bis 15.09.2016 in Aachen ausgetragen wird, sind Studierenden-Teams aller Hochschulen aufgerufen, Modellfahrzeuge zu bauen, die für Antrieb und Steuerung ausschließlich (bio-)chemische Reaktionen nutzen. Zusätzliche Anforderung: Jedes Fahrzeug muss eine Ladung von bis zu 30 Prozent seines Eigengewichts transportieren können.

Wenn die Teams die Expertenjury aus Industrievertretern mit ihren innovativen Konzepten einschließlich Sicherheitsanalyse überzeugt haben, geht es auf die "Rennstrecke". Hierbei genügt es jedoch nicht, das schnellste Auto zu entwerfen und zu bauen. Gefragt ist Präzision, da eine kurz vor dem Rennen ausgeloste Distanz möglichst genau gefahren werden muss. Das Team mit dem besten Ergebnis aus Konzept, Präsentation und Rennen gewinnt am Ende neben dem ChemCar-Pokal ein Preisgeld von 2.000 Euro. Dem zweit- und drittplatzierten Team winken noch 1.000 Euro bzw. 500 Euro Preisgeld.

Der ChemCar-Wettbewerb 2016 wird von den kreativen jungen Verfahrensingenieuren (kjVIs) der VDI-Gesellschaft Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (GVC) organisiert.

—> Alle Informationen zum Wettbewerb

Quelle: Verein Deutscher Ingenieure (VDI)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: