Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

18.07.2003

Auszeichnung für Verfahren zur Erstellung optischer Schnitte in der Fluoreszenzmikroskopie


Die Carl Zeiss Mikroskopie ist auch 2003 unter den Gewinnern des renommierten R&D 100 Awards, den das R&D Magazin jedes Jahr vergibt. Die mit einer Auflage von 90.000 Exemplaren monatlich in den USA erscheinende Zeitschrift zeichnet jedes Jahr die 100 bedeutendsten technischen Produkte aus, die weltweit neu vorgestellt wurden.

Nach dem Laser Scanning Mikroskop LSM 510 META im Jahr 2002 ist es diesmal eine technische Innovation in der konventionellen Mikroskopie, mit der optische Schnitte durch fluoreszenzmarkierte biologische Proben - z.B. zur dreidimensionalen Darstellung von Nerven-zellen - sehr schnell in höchster Qualität erstellt werden können. ApoTome liefert bei Reduzierung der Kosten und des gerätetechnischen Aufwandes ebenso hochwertige mikroskopische Bilder wie bisherige Verfahren. Es eröffnet damit einem breiten Nutzerkreis in der biomedizinischen Forschung neue Möglichkeiten für genauere und sichere Ergebnisse, die vorwiegend speziellen Forschungseinrichtungen und großen Imaging-Centern vorbehalten waren.

Gerade bei dickeren Proben bietet ApoTome in der konventionellen Fluoreszenzmikroskopie eine bisher nicht erreichte Bildqualität, die durch Schärfe und Kontrast begeistert. Der ApoTome Mikroskopeinschub wird einfach in die Leuchtfeldblendenebene des Fluoreszenzstrahlengangs der Lichtmikroskope Axiovert 200 oder Axioplan 2 imaging e eingesetzt. Die Entwicklung von ApoTome basiert auf dem Prinzip der Streifenprojektion. Der Ansatz ist nicht neu, jedoch hat Carl Zeiss daraus eine zuverlässige und artefaktfrei funktionierende Lösung geschaffen. Mit dem ApoTome wird das Bild einer Gitterstruktur in die Fokusebene des Präparates projiziert und über einen Scanning-Mechanismus in drei definierten Positionen verschoben. An jeder Gitterposition wird ein digitales Bild aufgenommen - die drei Rohbilder werden zu einem optischen Schnitt mit verbessertem Kontrast und erhöhter Auflösung verrechnet, in dem keine Gitterstrukturen mehr im Bild vorhanden sind.

Dr. Ulrich Simon, Leiter des Unternehmensbereiches Mikroskopie, sieht in der Auszeichnung eine Bestätigung der Innovationsstrategie bei Carl Zeiss. "ApoTome gewinnt bereits den 11. R&D 100 Award für Carl Zeiss. Dieser neuerliche Erfolg in der Mikroskopie beweist, das sich unser Engagement bei der Entwicklung innovativer Systeme lohnt. Wir sind auf einem guten Weg, unsere Stellung auf dem Weltmarkt zu festigen und weiter auszubauen."

Quelle: Carl Zeiss Jena GmbH




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: