Unsere Seite auf

Nachrichten und Pressemeldungen aus Labor und Analytik

14.07.2003

Arbeitspapier des DAR zur Messunsicherheitsabschätzung nach ISO/IEC 17025


Mit dem Thema "Messunsicherheit" setzte sich jetzt auch der "Arbeitskreis lebensmittelhygienischer tierärztlicher Sachverständiger" (ALTS) in seiner 56. Arbeitstagung auseinander.

Der Vorsitzenden des VUP-Bundesfachausschusses (BFA) "Lebensmittel & Bedarfsgegenstände", Dr. Gero Beckmann (Labor L+S AG), nahm an dieser Tagung im Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) teil. Beckmann ist Mitglied des ALTS, in dem hauptsächlich Untersuchungsämter vertreten sind und in den tierärztliche Gegenprobensachverständige berufen werden.

Im Nachtrag wies Beckmann jetzt den ILAT auf das vom "Ausschuss für technische Fragen" (ATF) des Deutschen AkkreditierungsRates" (DAR) verfasste Dokument zur Messunsicherheitseinschätzung (DAR-4-INF-08) hin. Dieses Arbeitspapier stelle ein abgestuftes Prozedere vor, das ein praktikables Vorgehen für die Abschätzung der Messunsicherheit im Prüflabor ermöglichen soll. Beckmann beruft sich dabei auf Informationen eines DAP-Gutachters.

Der Tierarzt aus Bad Bocklet stellte bei diesem Anlass erneut die Forderung des VUP heraus, dass eine Vorschrift zur automatischen Angabe der Messunsicherheit in Prüfberichten möglichst vermieden werden sollte. Ansonsten sei zu befürchten, dass mit dem Thema "Messunsicherheit" irreführender und damit unlauterer Wettbewerb betrieben werde.

—> DAR-4-INF-08

Quelle: Verband Unabhängiger Prüflaboratorien (VUP)




—> alle Nachrichten dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: