Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Reinigung von GC-Säulen

Autor(in): Ute Beyer am 16. Oktober 2003 um 15:36:31

Antwort auf: Reinigung von GC-Säulen eingetragen von Andreas Nern am 16. Oktober 2003 um 14:56:53

Sehr geehrter Herr Nern,

generell heizt man chemisch gebundene GC-Säulen einfach aus, dabei aber bitte die maximale Arbeitstemperatur beachten.
Beim Verdacht auf Kontamination am Säulenanfang oder -ende schneidet man jeweils 20-30 cm der Säule ab.
Hilft dies immer noch nicht, kann man die Säule auch mit Lösemittel spülen. Die genaue Spülvorschrift richtet sich aber nach der Art der Phase.

Es gibt verschiedene Problemstoffe, die die stationäre Phase schädigen können, z.B. allen voran Sauerstoff bei höheren Temperaturen (ab 150°C, da genügt schon ein kleines Leck), starke Säuren und Basen, Peroxide. Wasser macht die Phase nicht sofort kaputt, doch in größeren Mengen oder auf Dauer setzt es doch die Lebensdauer der Säule herab.
Bei Derivatisierungen ist generell zu beachten, dass überschüssiges Derivatisierungsreagenz vor der GC-Injektion entfernt werden sollte.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ute Beyer
Technical Support
Consumable Products

Varian Deutschland GmbH
Alsfelder Str. 6
D-64289 Darmstadt

Tel.: 06151-703-273
Fax: 06151-703-328



Abonnieren:

Empfehlen: