Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: pH-Messung Einflüsse

Autor(in): Tom_Guest am 03. Oktober 2003 um 11:50:56

Hallo
Ich hoffe, dass ich hier richtig bin und mir in diesem Forum einer helfen kann.

Aufgabe:
In einem ca. 500Liter fassenden Behälter aus VA wird Abwasser mit einem Pulver und Polymeren gereinugt. Um für die Reaktion die richtigen Bedingungen zu schaffen, muß das Abwasser neutralisiert werden.

Zur pH-Messung setze ich eine Einstab-Elektrode ein. Diese wird mit einem Messumformer mit galvanischer Trennung ausgewertet.

Problem:
Die Anlage arbeitet im Chargenbetrieb. Bei den ersten zwei Chargen arbeitet die Neutralisation korrekt. Bei der dritten und folgenden Chargen habe ich einen zu hohen pH-Wert. Bei der Kalbrierung in Glasgefässen 4 pH und 10 pH zeigt sich, daß die Messung in Ordnung ist. Messe ich wieder im Behälter und mache eine Vergleichsmessung mit einem Handgerät ist die Messung um ca. 1 pH zu hoch.

Frage:
Bei den Behandlungen werden Flocken gebildet, die eventuel Metalle enthalten (z.B. Aluminiumsulfat) . Kann es möglich sein, daß sich aus den Metallen dem Wasser und den VA-Behälter ein galvanisches Element bildet, welches die Messung beeinflusst? Wie kann ich diese Störgrössen elemenieren?



Abonnieren:

Empfehlen: