Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Nachweis von Estrogenen im Trinkwasser mittels HPLC

Autor(in): thielsch am 23. Juni 2003 um 10:45:42

on 23. Juni 2003 um 10:45:42

Antwort auf: Nachweis von Estrogenen im Trinkwasser mittels HPLC eingetragen von Stefan Groß am 15. Mai 2003 um 19:04:49

Antibabypillen enthalten gewöhnlich Mischungen verschiedener Steroide, unter denen nicht unbedingt Estrogene sind. Standardlösungen können grundsätzlich nicht aus Pillen hergestellt werden, weil
1. Zwangsläufig Begleit- und Hilfsstoffe in die Lösung eingehen
2. Die Herstellungsverfahren aus analytischer Sicht nicht sehr genau sind.
Estradiol ist aber nicht teuer, soweit ich weiss 70€/5Gramm!

Für die Aufkonzentrierung würde ich SPE verwenden, am besten wohl ein C18-Material.



Abonnieren:

Empfehlen: