Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Stark oxidierende Stoffe in Fliessgewässer ausschalten

Autor(in): Roland Bitsch am 08. Mai 2003 um 13:39:56

Antwort auf: Stark oxidierende Stoffe in Fliessgewässer ausschalten eingetragen von Ludwig Villiger am 30. April 2003 um 16:24:46

Es handelt sich dabei um die Phosphormolybdänblau-Reaktion. Eine schwefelsaure Lösung von Ammoniumheptamolybdat in Wasser wird der Probe zugesetzt (deshalb entsteht in der dann sauren Lösung auch Schwefelwasserstoff). Die Reduktion der gebildeten Heteropolysäuren mit Ascorbinsäure führt zur Bildung von blauer Molybophosphorsäure.
Wenn gelöste Sulfide in einer Konzentration im Wasser in einer Konzentration verhanden sind, das nach Ansäuren der Probe Schwefelwasserstoff entsteht und "ruchbar" ist, muss man das Wasser als hochgradig belastet und verunreinigt bezeichnen. Eine separate Bestimmung von Sulfid z.B mit dem Aquaquant Sulfidtest Art. 114416.0001 von Merck KGaA sollte Aufschluss darüber geben. Näheres unter http://photometrie.merck.de



Abonnieren:

Empfehlen: