Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Fettsäurebeastimmung mittels GC-MS

Autor(in): Julia am 06. Juli 2009 um 08:30:08

Antwort auf: Fettsäurebeastimmung mittels GC-MS eingetragen von D. Grueninger am 01. Juli 2009 um 08:52:53

Hallo D.,

wir haben ungesättigte Fettsäuren (wie z.B. unterschiedliche C18:3) als Methylester nach cis/trans und größtenteils auch nach Stellungen der Doppelbindungen getrennt auf einer Restek RTX-2330 (105m, 0.25mm ID, 0.2 µmDF). Die ist leider sehr teuer. Eine gute Alternative sind DB-23 bzw. CPSil-88 CB (mit mind. 50m), die trennen auch schon einige Isomere auf und sind je nach Anwendung ggf. schon ausreichend. Bei Auftrennung ist Identifikation nach Retentionszeit machbar (Standards sollten vorhanden sein), dies ist notwendig, da man die Massenspektren vieler Isomere nicht auseinander halten kann.

Methylester haben außerdem den Charme, dass man die gut aus dem Plasma ausschütteln kann.

Ich hoffe, das hilft weiter.




Abonnieren:

Empfehlen: