Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: ICP Blindwert Berechnung

Autor(in): Stefan Wagner am 07. Mai 2009 um 15:10:04

Hallo,

Ich habe das Problem, dass ich bei einer Analyse eine Einwaage von 3 g habe und paralell einen Blindwertansatz mache. Alle weiteren Arbeitsschritte sind identisch (kochen, filtrieren, auffüllen auf 100 ml). Nun messe ich beide Proben und frage mich nun, wie ich eine vergleichbare Einwaage/Verdünnung eingeben kann. Wenn ich keine Angaben mache, berechnet mir das System natürlich nur den gemessenen Wert. Bei der Probe will ich aber die Ausgabe in ppm haben. Daher gebe ich die 3g und 100 ml an. Die Intensitäten sprechen aber dafür, auch bei der Blindprobe eine Einwaage und Verdünnung angeben zu müssen, da die Werte sonst extrem niedrig sind.

Wie bewertet man bei solch einem Fall die Einwaage von "Null" ? Oder sollte man einfach das vergleichbare Volumen an Wasser in g eingeben ?

Danke für Eure Hilfe.

Stefan




Abonnieren:

Empfehlen: