Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Deformierter ISTD-Peak!

Autor(in): Andreas Nern am 31. März 2009 um 14:20:54

Antwort auf: Deformierter ISTD-Peak! eingetragen von Melanie am 13. März 2009 um 09:27:30

Hallo Melanie,

So, wie Du das Problem schilderst, scheint es an der Säule zu liegen. Dennoch zuerst ein paar Bemerkungen zum Injektionssystem: Die Splitleitung kann schon mal verstopfen; sie aller 40 Proben auszubauen und zu reinigen, ist eher ungewöhnlich. Ich vermute, dass Du den Splitausgangsfilter (Aktivkohlefilter am Ende der Splitleitung) wechseln musst.
Falls Du keine neue Säule zur Verfügung hast, würde ich Dir raten, von Deiner jetzigen sukzessive ein Stück mehr abzuschneiden bis die Peakform wieder in Ordnung ist. Bei matrixbelasteten Proben kann die Säule (der Säulenanfang) sehr schnell unbrauchbar werden. Spülen und Ausheizen führt meistens nicht zum Erfolg. Man muss die Säule mitunter 2-3 m kürzen bis die Peaks nicht mehr tailen. Wenn Du noch eine gebrauchte Säule mit gleicher Trennphase besitzt, könntest Du von dieser vom Ende (Detektorseite) ein paar Meter abschneiden und damit die gekürzte analytische Säule mittels Säulenverbinder wieder auf "Normlänge" bringen.

Viel Erfolg
Andreas




Abonnieren:

Empfehlen: