Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Cr-Bestimmung per GF-AAS in Pottasche (hohe Salzfracht)

Autor(in): mercury am 27. März 2009 um 09:35:44

Antwort auf: Cr-Bestimmung per GF-AAS in Pottasche (hohe Salzfracht) eingetragen von Dirk B. am 25. März 2009 um 12:09:04

Hi Dirk,

also bei 150 ug/l weiss ich sofort einen Weg - Verdünnen, Faktor 10 mindestens.
Ja, Verdünnen kostet Zeit, aber ich kann bei 150ppb jedenfalls kein Cr messen, das Signal ist viel zu hoch, oder misst Du auf einer Alternativwellenlänge? Wenn ja, vergiss es, verdünne in einen Bereich von ca. 10 ug/l und miss auf der 357.9.
Statt Pd/Asc kannst Du auch mal Mg (ohne Pd) versuchen, das bringt bei den schwerflüchtigen Elementen oft mehr als Pd.
Plattform bringt bei Cr meist nix. Peakhöhe und Peakfläche ist auch meistens wurscht.




Abonnieren:

Empfehlen: