Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Re: Problem bei Fettbestimmung

Autor(in): Falk Glauner am 03. Dezember 2002 um 09:21:20

Antwort auf: Re: Problem bei Fettbestimmung eingetragen von Ludger Brühl am 03. Dezember 2002 um 07:57:56

Die ursprüngliche Matrix, bei der das Problem zuerst auffiel, war ein Gemüsesuppenkonzentrat mit deklarierten 10% Sonnenblumöl. Diese 10 Prozent konnte man in einem Glas auch sehen und mit etwa 10% optisch abschätzen. Gefunden haben wir nur 2% Fettgehalt.

Bei weiteren Versuchen gab es dann gar keine Matrix, nur Fett/Öl-Gemische bzw. reines Öl in Quarzsand. Verwendet wurde handelübliches Öl (Thommy und Bellasan). Methode ist Heissextraktion nach Twisselmann (im Soxlett-Extraktor), wir haben es mit Petrolether, Cyclohexan und Ethanol sowie verschiedenen Gemischen daraus versucht.

Interessantes Detail: Nach der Trocknung haben wir im Koben kein Öl, sondern eine sehr zähe, fast schon Kautschukartige Masse vorgefunden. Es sieht so aus, als würde das Öl an irgendeiner Reaktion teilnehmen, nur an welcher? Da wir mit verschiedenen Lösungsmitteln und verschiedenen Apparaturen gearbeitet haben, kommen eigentlich nur Luft, die Soxletthülsen und der Sand in Frage. Der Sand ist geglüht, meine Laborantin atmet die Luft und sieht auch noch ganz normal aus, und die Hülsen sind einfacher Zellstoff, die werden ja extra für diesen Zweck produziert. Und anscheinend sind wir die einzigen, die dieses Problem haben.

Danke für Ihr Interesse!
Falk Glauner



Abonnieren:

Empfehlen: