Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: grausame HPLC

Autor(in): Christian Dauwe am 21. Juli 2008 um 11:33:06

Antwort auf: grausame HPLC eingetragen von Andreas am 15. Juli 2008 um 11:34:22

Hallo Andreas,

lasse mich zusammenfassen:
- anfänglich funktionierte die Methode und nach einigen Tagen/Wochen funktioniert die Methode nicht mehr.
- im letzten Viertel des Laufs steigt die Basislinie an.
- die Chromatogramme verändern sich - bisher ohne Einfluss auf die internen Standards.
(=> Ich nehme zunächst an - die HPLC Säule wurde nicht gewechselt sondern alterte während der Messungen).
(Eine weitere Frage ist: handelt es sich um eine Gradientenmethode - wenn ja, um welchen Gradienten, was sind die untersuchten Analyte, was ist der Standard?)
=> Ich nehme an die Substanzen für den Systemtest enthalten keine Aminofunktionen und sind nicht chelatbildend und nehme an dass die Standard Substanzen entweder aminischer Natur oder chelatbildend sind (in diesem Fall wären auf einer alternden Säule der Systemtest o.k. - aber die Trennung der Standards nicht mehr).
- Was kann passiert sein ? -
Annahme: Gradientenmethode H2O => MeOH oder ACN.
In diesem Fall kann bei einem späten Anstieg der Basislinie etwas hydrophobes von der Säule gespült werden - vielleicht Algen/Mikroben aus dem HPLC-Wasser (Wasser ist der häufigste Problemmacher in der HPLC - Verkeimung ist unterdrückbar durch Abkochen von Wasser und Lagerung von HPLC Wasser in Braunglasflaschen, manche Wasser/Puffergemische sind hier sehr anfällig)
- Rettung der Methode / Säule: längeres Reinigen / Spülen der Säule mit ACN oder sogar mit iso-Propanol (natürlich dabei auf die Maximaldrücke achten - ggf. geringere Flussrate).
- Bei starker mikrobieller Belastung der Säule muß ggf. mit 50%igem DMSO (bei geringem Fluss - und anschließend längerem Spülen mit Wasser oder MeOH/Wasser - gereinigt werden (Achtung bitte auf DMSO/HPLC-System Verträglichkeit).
- wenn das nicht hilft: neue Säule, z. B. von YMC - wo Sie auch den Service erhalten - aber dann achten auf mikrobenfreies HPLC-Wasser.

Die Antwort enthält eine Menge Annahmen und auch Gegenfragen.

Bei Interesse schlage ich einen detailierten Wissensaustausch aus.

Sie erreichen mich unter Tel.: 03301/208648.

Freundliche Grüße

Christian Dauwe




Abonnieren:

Empfehlen: