Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: GC-MS: Troubleshooting vom Feinsten

Autor(in): Julia am 28. September 2007 um 15:18:41

Antwort auf: GC-MS: Troubleshooting vom Feinsten... eingetragen von Mari am 25. September 2007 um 17:05:55

Hallo Mari,

was für ein "Säulenconnector" habt Ihr da drin? Geht die Säule nicht direkt ins MS?
Besser als das Wasser/N2 Verhältnis ist vielleicht noch dieser Test:

Split auf 1:50 einstellen, Ofen konstant halten (z.B. auf 100°C), Kalibrationsgas anschalten und das Verhältnis von m/z 28 zu m/z 69 bestimmen. Der Stickstoff sollte weniger als 10% von der Intensität der Kalibrationsmasse haben, ansonsten ist da ein Leck.
Habt Ihr mit Argon oder ähnlichem nach dem ev. vorhandenen Leck gesucht?

Viele Grüße!




Abonnieren:

Empfehlen: