Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Bestimmung von Weichmachern

Autor(in): Sabine am 26. Februar 2007 um 09:05:25

Antwort auf: Bestimmung von Weichmachern eingetragen von Katharina am 22. Februar 2007 um 11:25:22

Hallo, Katharina

Weißt du schon, nach welcher Art von Weichmachern du suchst? Die üblichen Phtalate, Adipate, Sebacate ... sollten aus einem Cyclohexanon-Extrakt eigentlich kein Problem sein. Wenn du aber solche "neumodischen" Weichmacher wie z.B. ESBO drin hast, hast du ohne Umestern der Triglyceride wenig Chancen.

Ich bestimme Weichmacher auf einer HP5MS 30m x 0,25 mm:
Injektor 280°C, Detektor 300°C
Ofen 70°C, 10°C/min bis 200°C, 15°C/min bis 280°C, 10 min
Helium 1 ml/min
Injektion 1 µl Heptanextrakt
Bei dieser Methode kommt z.B. DEHP bei 18 min.

Umestern von Triglyceriden:
2 ml Heptanextrakt + 0,2 ml methanolische KOH, 2mol/l
schütteln, absetzen lassen, Heptanphase injizieren, weiter wie gehabt.

Viel Erfolg! Wenn du weitere Infos brauchst, gern per mail
Sabine




Abonnieren:

Empfehlen: