Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Creatinin

Autor(in): Slonk am 12. Februar 2007 um 16:21:15

Antwort auf: Creatinin eingetragen von Raphael am 12. Februar 2007 um 09:57:00

Kreatinin ist ein Abbauprodukt von Kreatin, dieses wiederum fungiert als Energiespeicher in der Muskulatur.

In der Labordiagnostik wird Kreatinin genutzt, um eine Aussage über die Leistungsfähigkeit der Nieren zu treffen.

Kreatinin wird in den Nieren frei filtriert und unter physiologischen Bedingungen kaum aktiv sezerniert und nicht resorbiert. Wenn man die Kreatinin-Konzentration des Blutplasmas und die Konzentration im Harn kennt, kann man damit die glomeruläre Filtrationsrate (Volumen an gebildetem Primärharn pro Zeiteinheit) errechnen.
Die Konzentrationen an Kreatinin können dabei stark schwanken und hängen von Ernährung (Kreatinin in Fleischprodukten) und körperlicher Aktivität ab, die glomeruläre Filtrationsrate hingegen ist bei gesunden Menschen sehr konstant, fällt sie sehr stark ab, spricht man von Nierenversagen und betroffene Menschen müssen behandelt werden (Dialyse).




Abonnieren:

Empfehlen: