Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Probleme bei f-test

Autor(in): Jörg Herrnann am 03. November 2006 um 11:36:48

Antwort auf: Probleme bei f-test eingetragen von Markus am 31. Oktober 2006 um 15:30:36

Hallo Markus,

die Varianzinhomogenität bei HPLC-Methoden, die über einen grösseren Arbeitsbereich gehen ist nicht wirklich ungewöhnlich und beruht oft auf der Unpräzision des Injektionssystems. Nebenbei: Für die Beurteilung der Varianzhomogenität darf NICHT die rSD verwendet werden, hier geht es um den absoluten "Abstand" des unteren, bzw. oberen Meßpunktes zur Ausgleichsgeraden (Regressionsgeraden), die aufgrund des mathematischen Verfahrens (einfache lineare Regression = kleinste Quadrate der Abstände der Messpunkte von der berechneten Geraden in y-Richtung) nur für Varianzhomogenität zulässig ist.

Zur Problemlösung gibt es 2 Ansätze:
1. Arbeitsbereich so lange einengen, bis die Varianzen homogen sind oder
2. Mit gewichteter linearer Regression arbeiten, d.h. Messpunkte mit kleinerem Absolutfehler auch stärker berücksichtigen.

Literatur: Stavros Kromidas, Handbuch Validierung in der Analytik (sehr empfehlenswert). Wer die gewichtete lineare Regression nicht rechnen mag (ist ein bisschen aufwändig), kann sich für (glaube ich) 100 Euronen ein Excel-Template kaufen, das das alles schön automatisch macht: "Kalibtest", zu beziehen bei:
Georg Schmitt
Institut für Rechts- und Verkehrsmedizin der Universität Heidelberg
Voßstraße 2, D-69115 Heidelberg
Kennwort: Kalibtest.
Ich benutze das Template selbst und bin zufrieden.




Abonnieren:

Empfehlen: