Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Integration von Flächen (HPLC)

Autor(in): Veronika R. Meyer am 04. Oktober 2006 um 08:33:44

Antwort auf: Integration von Flächen (HPLC) eingetragen von Martina am 29. September 2006 um 16:51:02

Man kann natürlich die Signalwerte in ein Excel-Datenblatt von Hand eintippen und dann, bei genügend feiner Zeitauflösung, die Werte als Rechteckbalken oder als Trapeze integrieren. "Genügend fein" heisst mindestens 10 Punkte pro Peak, besser sind 20. Es bleibt aber das Problem der Basislinie. Auch diese könnte man in ein Excel tippen, aber das wird dann mehr als mühsam. Mein Vorschlag: Basislinie auf dem Schreiberpapier einzeichnen, Peakhöhen im Peakmaximum von Hand ausmessen und die quantitative Analyse mit einem Dreisatz ausführen. Peakhöhen sind genau so gültig wie Peakflächen!




Abonnieren:

Empfehlen: