Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Re: Re: FTIR-HPLC-Kopplung

Autor(in): fzappa am 09. Februar 2006 um 15:59:11

Antwort auf: Re: Re: FTIR-HPLC-Kopplung eingetragen von Gregor am 04. Februar 2006 um 19:19:23

Die leistungsfähigere Variante zu LC-MS dürfte die GC-MS sein, die aber nicht immre anwendbar ist. Kopplung IR-LC hat aus meiner Sicht 2 gravierende Nachteile:

- Der Eluent absorbiert, d.h., man muss vom Spektrum einer Probe immer erst das Spektrum des Eluenten abziehen. Eine Identifizierung unbekannter Analyte dürfte daran scheitern, dass man keine brauchbaren Spektren für einen Spektrenvergleich finden wird. Bibliotheksspektren sind immer Spektren der reinen Substanz! Und Wechselwirkungen Analyt <-> Lösungsmittel, die das IR-Spektrum verändern, sind nichts ungewöhnliches. Nicht zu vergessen die Schwierigleiten der Differenzenbildung.

- Typische Fenstermaterialien für Küvetten sind KBr und NaCl. Wasserhaltige Eluenten sind damit erstmal gestorben. Wasserrestistente Materialien sind oftmals nicht im Fingerprint-Bereich durchlässig.

Aber solltest Du einen Hersteller o.dgl. finden: Interessieren würde mich das schon, was da angeboten wird.




Abonnieren:

Empfehlen: