Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: ELISA mit membranständigen Proteinen?

Autor(in): Dietmar Meineke am 02. September 2005 um 15:24:29

Antwort auf: ELISA mit membranständigen Proteinen? eingetragen von Lisa Lodrova am 21. Juni 2005 um 12:46:23

Sehr geehrte Lisa,
über die Labo Zeitschrift bin ich zu Ihrer Anfrage gekommen. Deshalb die späte Antwort.
Die Bindungskapazität der Platte richtet sich nach der hydro- bzw. lipophilität der Probe. Die Membran alleine ist stark lipophil, wird aber durch den Besatz mit Proteinen immer hydrophiler.
Die ELISA-Platten-Hersteller bieten wenig aktivierte Platten an (z.B. NUNC-Polysorb) die für lipophile Substanzen geeignet sind. Auf der anderen Seite gibt es stark aktivierte Platten (z.B. NUNC-Maxisorb) die die stark hydrophilen Substanzen binden.
Inzwischen werden aber auch "halb-aktivierte" Platten (Z.B. NUNC-Medisorb) angeboten, die ich in Ihrem Falle ausprobieren würde.
Auch Greiner bietet diese Plattentypen an. Da ich jedoch immer mit NUNC gearbeitet habe, kenne ich die Produktnamen nicht.
Falls Sie nicht weiterkommen würde ich mit Villy Nielsson (NUNC, Roskilde, Dänemark) sprechen. Dabei können Sie sich gerne auf mich beziehen. Tel.: 0045-46312175, falls die Nr. noch stimmt - ich hatte längere Zeit keinen Kontakt mehr. Er spricht Deutsch.
Viel Erfolg!
Dietmar




Abonnieren:

Empfehlen: