Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Re: Re: Einwaage elektrostatisch geladener Proben

Autor(in): Karl-Armin Opfer, Mettler Toledo, Giessen am 01. August 2005 um 11:23:04

Antwort auf: Re: Re: Einwaage elektrostatisch geladener Proben eingetragen von Uwe Holzdörfer am 10. Februar 2005 um 09:55:41

Hallo liebe Elektrostatik-Geschädigte,
lese gerade die Dialoge zu Thema.
Glauben Sie einem "alten Hasen" auch wenn ich mein "Brötchengeld" von Mettler Toledo beziehe ist dies hier doch eine neutrale problemlöungsorientierte Antwort:
Es fängt ja häufig damit an, dass man vor der Analysenwaage sitzt, gerade ablesen oder drucken will und das Display der Waage wieder unkontrolliert driftet, wenn Sie Pech haben rauf und runter.
Meist handelt es sich bei diesem "Symptomen" um das o.a. Problem, aber eben nicht immer.
Bei uns gibt es eine U-förmige Antistatikelekrode, die Idee hierzu stammt von mir, welche nach meiner Erfahrung 80-90% aller Probleme lösen kann.
Diese Anordnung hat den Vorteil, das man sie nicht bedienen muss, sie ist immer aktiv und äusserst wirksam, einer ihrer Hauptvorteile: Sie hat/ist KEIN GEBLÄSE!
Warum mir das wichtig ist: jede Woche bekomme ich mehrere Anfragen nach Wägekabinen weil wieder irgendwo in Deutschland jemand etwas nicht ganz untoxisches inhaliert hat.
Da verbietet sich aus meiner Sicht ganz klar ein Gebläse und zwar egal ob direkt in der Waage, Vorschlag Hr. Holzdörfer, oder extern.
Schreiben Sie mir einfach eine mail wenn Sie mehr wissen möchten.
Herzliche Grüße,
Karl-Armin Opfer
PS: siehe auch www.labtalk.de



Abonnieren:

Empfehlen: